Ihr Warenkorb
keine Produkte

Hunde-Reporter - Ausgabe 62 - August 2017

Art.Nr.:
938_hr_04800
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
3,95 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Hunde-Reporter - Ausgabe 62 - August 2017


Die Ausgabe 62 ist ab dem 28.07.2017 im Handel erhältlich.

Aus dem Inhalt der Ausgabe 62

Seite 02: Editorial - Dampfgegart beim Gassigehen!
Seite 02: Impressum
Seite 04: Inhaltsverzeichnis
Seite 06: Hund & Recht - Der Trennungshund
Seite 06: Zitate aus aller Welt - Wunderschöne Worte zum Hund
Seite 07: Das Metallbett für Prinzen und Prinzessinnen - Design der Prinzessin von Hohenzollern
Seite 07: Country Hundehütte - Ein bildschöner Rückzugsort
Seite 08: Zwei Wasserratten im Fellnasenglück - Retriever lieben nun einmal Wasser!
Seite 10: Der 1. Moabit Dog Day! - veranstaltet von Mensch und Hund Moabit e.V.
Seite 12: Die Fotoroadshow „Bitte Hecheln!“ - Top-Motive von Starfotograf Christian Vieler
Seite 16: Korbtraining ist wichtig! - Holger Schüler erklärt, warum das so ist
Seite 22: Alzheimer bei Hunden - Plötzlich weiß er nicht mehr wo er ist ...
Seite 26: Ballspiele: Fluch oder Segen? - Ist es ein Spiel oder liegt eine Sucht vor?
Seite 29: „The Rock“ Dwayne Johnson - Er verlor den Hund, den er gerettet hatte
Seite 30: Der Deutsche Schäferhund - Sein Ruf als Schutzhund eilt ihm voraus
Seite 38: Das kniffelige Hunde-Quiz - Gewinne eine Digitalkamera
Seite 39: Wenn der Hund wichtiger ist als das Land - Ein Kronprinz mit seltsamen Priroritäten
Seite 39: Finde die 10 Unterschiede - Genau hingucken ist angesagt
Seite 40: So zocken die Städte Hundehalter ab - Die Steuern sind oft reine Willkür
Seite 44: Big City Dog Ludwig - Eine Reise nach Wien
Seite 46: Daran erkennst du einen guten Arzt - 14 Punkte die es einfach machen
Seite 50: Buchtipps - Neue Titel rund um das Thema Hunde
Seite 52: Das zerliebte Stofftier der Oma - Eine erstaunliche Geschichte
Seite 53: Kreuzworträtsel - Hier könnt ihr zeigen, was ihr drauf habt
Seite 53: Welpenrätsel - Erkennt ihr, was es für eine Rasse ist?
Seite 54: Warum tust du mir das an? - Die Hintergründe für Tierquälerei
Seite 58: Bürohund Snoopy - Plötzlich ständig an der Leine!
Seite 59: Hundereporter-Abo - So bekommt ihr Hundereporter ins Haus
Seite 62:Das Problem mit den Schuppen - Wo kommen sie her, was tut man dagegen?
Seite 60: Termine - Seminare, Aufführungen, Kurse und mehr.
Seite 64: Kleinanzeigen - Hotels, Reiseangebote, Clubs und mehr.
Seite 66: Vorschau - Was gibt es in der nächsten Ausgabe?

Der Begriff Reporter ist bekannt für eine spezielle Tätigkeit eines Journalisten vor Ort. Er versteht es, das aktuelle und wichtige Zeitgeschehen aufzuspüren und es für die Öffentlichkeit publik zu machen.
Genau das wollen die Hunde-Reporter auch. Sie wollen nicht nur über die üblichen trockenen Themen Erziehung, Leinenführung oder rechtliches berichten, sondern darüber hinaus über alles, was in den Herzen der Hundeliebhaber und auch der Hunde vorgeht.
Die Hunde-Reporter wollen die Schreibtisch-Schriftstellerei ergänzen durch die persönliche Berichterstattung vor Ort - im Auge des Geschehens.
Für diesen Zweck sind unter anderem Amateur-Reporter aufgerufen, ihre Beobachtungen und Fotografien von den Original-Schauplätzen mit einzubringen. Hunde-Reporter gehen in die Hunde-Spielzimmer, in die Tierkliniken, auf Hundemessen und sonstige Veranstaltungen, um den Geist des innigen Bandes zwischen Mensch und Hund sichtbar werden zu lassen.
Um die Lebendigkeit der Berichterstattung noch zu untermauern, sollen Künstler, wie zum Teil weltweit bekannte Fotografen oder Maler, vorgestellt werden. Die Hunde-Reporter möchten vor allem die schöne, herzerwärmende Faszination Mensch/Hund ansprechen, ohne jedoch die negativen Vorkommnisse zu vergessen. Darum hat neben den aktuellen Neuigkeiten aus der heilen Welt auch der so wichtige Bereich Tierschutz einen großen Stellenwert.
Ein ebenso besonderes Augenmerk gilt der freundschaftlichen Zusammenarbeit mit den Verbänden und Vereinen, mit den Tierheimen oder sonstigen helfenden Institutionen.
Die Idee der Hunde-Reporter besteht darin, Leser vom Ort des Geschehens in Wort und Bild zu informieren, und sie aktiv in so vielen Bereichen wie möglich selbst mitwirken zu lassen.